Wir über uns

Die wichtigsten Fakten

Die Gründung des DIAKO als "Evangelische Diakonissenanstalt Bremen" geht auf das Jahr 1867 zurück. Das Haus arbeitet an der Gröpelinger Heerstraße seit Beginn des Jahres 1961.

 Seit 1998 wird das DIAKO als gemeinnützige GmbH, der "DIAKO Ev. Diakonie-Krankenhaus gemeinnützige GmbH", geführt.



Die gültige Regionalplanung zur Krankenversorgung des Landes Bremen weist das DIAKO als zentrales Versorgungskrankenhaus des Bremer Westens aus. Das Einzugsgebiet zählt mehr als 100.000 Einwohner.



Als Akademisches Lehrkrankenhaus bildet das DIAKO Medizinstudenten der Universität Kiel im letzten Jahr ihres Studiums aus. Diese Ausbildung endet mit dem Abschluss des dritten medizinischen Examens.

Das Leistungsangebot:

Bettenführende Fachabteilungen 

  • Medizinische Klinik
   
  • Hämatologie und internistische Onkologie
   
  • Chirurgische Klinik
   
  • Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
   
  • Frauenklinik (Gynäkologie und Geburtshilfe)
   
  • HNO Heilkunde und plastische Kopf- und Gesichtschirurgie
  • Klinik für Urologie und Kinderurologie
   
  • Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin



Teilstationäre Betreuungsangebote

  • Onkologische Tagesklinik
   
  • Dialyse



Sonstiges

  • Röntgendiagnostik (einschließlich CT und NMR)
   
  • Dialyse-Abteilung
   
  • Notarztwagen (NEF)
   
  • Logopädie
   
  • Physikalische Therapie
   
  • Psychoonkologischer Betreuungsdienst
   
  • Suchtberatung
   
  • Krankenhausseelsorge
   
  • Krankenpflegeschule
   
  • Sozialdienst
   
  • Elterngarten

Seit 2008

  • Ärztehaus am DIAKO

Geschäftsführer


Walter Eggers


Aufsichtsrat - 

Ehrenamtliche Mitglieder

Peter Braun, 
Vorsitzender
Klaus Ziegler, 
Stellv. Vorsitzender
Christoph B. Klosterkemper
Dr. Andreas Meyer im Hagen
Prof. Dr. Gerhard P. Lenz

Peter Sakuth

Vertreter der Bremischen Evangelischen Kirche

Horst Janus

Vertreter der Chefärzte/Belegschaft des Krankenhauses
 


Heidi-Susann Fischer
Edelgard Kleinekemper
Prof. Dr. Michael Mohr 
Dr. Markus Schmidt