Kompetente Hilfe

Ulkus

Ulzera sind ganz überwiegend gutartige Schleimhautdefekte von Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm oder Darm. Sie entstehen häufig auf dem Boden von bakteriellen Entzündungen (z.B. Helicobacter pylori), Medikamentennebenwirkungen (nicht-steroidale Antirheumatika wie Diclofenac, Ibuprofen, aber auch Kortison etc.) oder werden begünstigt durch Faktoren wie Stress. In seltenen Fällen kann auch der übrige Dünn- oder Dickdarm bis hin zum Anus betroffen sein.

Die wichtigste Behandlung ist das Vermeiden von schädigenden Medikamenten und die Gabe von sogenannten „Säureblockern“ (z.B. Pantoprazol, Omeprazol etc.) und ggf. Antibiotika-Therapie wie beispielsweise gegen den Magenkeim Helicobacter pylori. Recht selten ist eine Krebserkrankung die Ursache eines Ulcus.