Willkommen im DIAKO

Pflege nach System - Das Pflegemodell nach Orem

Zum Jahreswechsel 1995/96 fiel im DIAKO der Startschuss für eine neue Ära im Bereich der Pflege. Das Pflegeprojekt wurde initiiert mit der Zielsetzung, krankenhausübergreifend die Pflegetheorie der amerikanischen Krankenpflegeprofessorin Dorothea Orem umzusetzen.

Heute sind alle Stationen des Hauses und auch die Krankenpflegeschule in das Projekt integriert. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen beispielsweise die teilweise Einführung einer Kerndienstzeit und die völlige Umstrukturierung des Stationsablaufes. Damit wird sicher gestellt, dass die Stationen zu den Zeiten des größten Arbeitsanfalls auch am stärksten besetzt sind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Erwerb fachlicher Kompetenz. Denn damit Pflege zur Therapiesicherstellung beitragen kann, müssen die Pflegenden ausreichende Kenntnisse über Krankheitsbilder und -verläufe sowie Behandlungsformen haben.

Im Mittelpunkt des Pflegemodells nach Orem steht der Patient. Er soll bereits zu Beginn des Krankenhausaufenthaltes auf die Entlassung vorbereitet werden. Das hat zur Folge, dass auch die Pflege mit standardisierten Anamnese-Bögen arbeitet, um Grundbedürfnisse des Patienten auszuloten, seine Pflegedefizite aufzudecken, Pflegeziele gemeinsam mit ihm zu planen und entsprechend handeln zu können.  So kann ein verbessertes Patienten-Pflegenden-Verhältnis aufgebaut werden. Die Patienten fühlen sich besser aufgehoben und die Pflegeplanung kann kontinuierlich der Situation der Patienten angepasst werden.

Dorothea Orem
Dorothea Orem
Dokumentation - ein wichtiger Bestandteil der Arbeit