Gesundheitsimpulse geben

Adipositas

Krankhaftes Übergewicht (Adipositas) – Was tun? Wann ist welche Behandlung sinnvoll?

Krankhaftes Übergewicht ist ein zunehmendes Problem und betrifft nahezu alle Altersgruppen. In einem allgemeinverständlichen Vortrag wird erläutert, wann welche Diagnostik und Therapie sinnvoll sind. Insbesondere wird dargestellt, wie eine in ein Gesamtkonzept zur Gewichtsreduktion eingebettete, operative Maßnahme aussieht und bei welchen Patienten sie hilfreich ist. Vorgestellt werden auch die sich anschließenden Möglichkeiten der plastischen Chirurgie, die Körperoberfläche durch Straffungsoperationen wiederherzustellen.

Termin:  9. November 2017 18:00 Uhr

Referenten:  Dr. Miriam Philipp, PD Dr. Christian Herold

Brustkrebs

Therapiemöglichkeiten beim Mammakarzinom von A bis Z 

Jede neunte Frau erhält im Laufe ihres Lebens die Diagnose Mammakarzinom. Sie kann Frauen jeden Alters betreffen. Doch dank verbesserter Früherkennung und Therapie führen viele Betroffene längst ein noch lang erfülltes Leben mit oder nach ihrer Erkrankung. In diesem Vortrag werden die verschiedenen Formen von Brustkrebs und die sich daraus ergebenen Therapieansätze sowie das Leben "danach" thematisiert

Termin:   08. November 2017

Referentin: Dr. Karen Wimmer 

 Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich!

 

 

Diagnose Brustkrebs

Bei Frauen ist Brustkrebs weiterhin die häufigste Krebserkrankung. Die Diagnose Brustkrebs bedeutet für jede Frau einen wesentlichen Einschnitt in ihrem Leben. Angst, Unsicherheit und Schuldgefühle führen zu einer großen seelischen Belastung, nicht nur für die Betroffene selbst. Eine wirksame Behandlung kann nur dann gelingen, wenn auch diese emotionale Seite ausreichend berücksichtigt wird. In diesem Vortrag liegt daher der Schwerpunkt auf den Auswirkungen der Diagnose Brustkrebs für die Betroffene, den Partner, die Kinder und Freunde. 

Termin:  26. April 2018 18:00 Uhr

Referentin: Dr. Karen Wimmer

 

 

Darmkrebs

Darmkrebs – Risiko, Vorsorge, Therapie

Darmkrebs ist heilbar – wenn er rechtzeitig erkannt wird. Der Leiter des Darmkrebszentrums Bremen West informiert über Vorsorgemaßnahmen, erklärt die Durchführung von Screening-Untersuchungen und beantwortet alle Fragen rund um das Thema Darmkrebs.

Termin: 23. November 2017 18:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Stephan M. Freys

Die kranke Bauchspeicheldrüse

Die kranke Bauchspeicheldrüse - Entzündung, Funktionsstörungen und Tumore 

Aus dem interdisziplinären Bremer BauchZentrum des DIAKO berichten unsere Chefärzte über typische Beschwerden, die ursächlich auf die Bauchspeicheldrüse zurückzuführen sind. Sie erläutern die verschiedenen Schritte der Diagnose und die Möglichkeiten der Therapie..

Termin: 08. März 2018 und 24. Mai 2018 18:00 Uhr 

Referenten: Prof. Dr. Martin Katschinski und Dr. Carsten Moser 

 

 

Hüftgelenk

Das Hüftgelenk – moderne gelenkerhaltende und minimalinvasive Behandlungsmöglichkeiten bei Hüftbeschwerden, vom Gelenkerhalt bis zum Gelenkersatz

Dieser Vortrag informiert über alle gelenkerhaltenden Therapiemöglichkeiten sowie alle modernen Operationsverfahren zur Behandlung chronischer Hüftbeschwerden. Die Klinik ist für die Anwendung der Hüftarthroskopie und minimalinvasiver Techniken in der Endoprothetik überregional bekannt. Im Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung am DIAKO werden jährlich mehr als 1.500 Endoprothesenversorgungen und Wechseloperationen durchgeführt. Diese große Erfahrung kommt den Patienten zugute.

Termin: 11. Januar 2018 18:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Michael Bohnsack

 

 

Inkontinenz bei Frauen

Weibliche Inkontinenz – Ursachen und Therapiemöglichkeiten

Unter dem Begriff Harninkontinenz verstehen viele Menschen den unwillkürlichen Harnverlust, der oft auch als „Blasenschwäche“ betitelt wird. Diese Bezeichnung ist jedoch irreführend, da die Blase selbst nicht unbedingt „Schuld“ an dem spontanen Urinverlust ist. Im Rahmen dieses Informationsabends erläutert Dr. Karen Wimmer, Chefärztin der DIAKO-Frauenklinik, nicht nur die Formen der Inkontinenz und ihre Ursachen, sondern erklärt auch die verschiedenen nicht-operativen und  operativen Behandlungsmöglichkeiten.

Termin: 15. Februar 2018 18:00 Uhr

Referentin: Dr. Karen Wimmer

 

 

Inkontinenz bei Männern

Inkontinenz bei Männern

Das Problem der Harninkontinenz tritt in erster Linie bei Frauen auf, aber auch Männer können betroffen sein. Ursache bei der sogenannten Belastungsinkontinenz ist oft eine radikale Operation der Prostata. Bei der Dranginkontinenz gibt es unterschiedliche Ursachen. In dem Vortrag werden diese beiden Formen der Inkontinenz beim Mann dargestellt sowie die erforderliche Diagnostik und die konservativen und operativen Therapiemöglichkeiten erläutert.

Termin: 30. November 2017 18:00 Uhr

Referent: Dr. Martin Sommerauer

Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich!

Kniegelenk

Das Kniegelenk – moderne gelenkerhaltende und minimalinvasive Behandlungsmöglichkeiten bei Kniebeschwerden, vom Gelenkerhalt bis zum Gelenkersatz

Dieser Vortrag informiert über alle gelenkerhaltenden Therapiemöglichkeiten sowie alle modernen Operationsverfahren zur Behandlung chronischer Kniebeschwerden und von Sportverletzungen am Kniegelenk. Die Klinik ist für die Anwendung der rekonstruktiven Kniearthroskopie, insbesondere für Bandersatzoperationen und Umstellungen überregional bekannt. Ebenso liegt eine große Erfahrung für den Teilersatz oder vollständigen Gelenkersatz am Kniegelenk vor. Im Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung am DIAKO werden jährlich mehr als 1.500 Endoprothesenversorgungen und Wechseloperationen durchgeführt. Diese große Erfahrung kommt den Patienten zugute.

Termin: 8. Februar 2018 18:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Michael Bohnsack



Lungenkrebs

Lungenkrebs: Neue therapeutische Möglichkeiten auf dem Weg zu einer besser verträglichen Behandlung

In den vergangenen Jahrzehnten war Lungenkrebs ausschließlich mit Chemotherapie zu behandeln, wenn sich bereits Tochtergeschwüre gebildet hatten. Diese Situation hat sich in den vergangenen 12 Monaten dramatisch verändert. Unser bisheriger Standard wird durch die Einführung neuer Immuntherapeutika nahezu revolutioniert. Diese Therapeutika sind bereits Standard in der zweiten Therapielinie, in den nächsten Monaten ist davon auszugehen, dass von Anfang an mit Immuntherapie behandelt werden kann. Bestimmte Formen von Lungenkrebs sind heute auch mit Tabletten behandelbar.

Termin: 14. November 2017 18:00 Uhr


Referent: Prof. Dr. Ralf Ulrich Trappe

Magen

Der kranke Magen – Funktionsstörungen, Geschwüre und Tumoren

Oberbauchschmerzen, Übelkeit, rasche Sättigung und Völlegefühl sind typische Beschwerden des kranken Magens. Unsere gastroenterologischen Experten im DIAKO stellen dar, wie die Erkrankungen des Magens festgestellt und behandelt werden. Dabei präsentieren sie allgemein verständlich gerade auch neue Entwicklungen der Behandlung.

Termin: 2. November 2017 18 Uhr

Referenten: Prof. Dr. Martin Katschinski und Dr. Carsten Moser

Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich!

Osteoporose

Osteoporose und Knochenbrüche - Behandlungsmöglichkeiten

Die Menschen in Deutschland werden zunehmend älter und leiden damit häufiger unter Osteoporose. Dies führt zu einer erhöhten Anfälligkeit für Knochenbrüche und damit zu Schmerzen sowie starken Einschränkungen der Beweglichkeit. Die Lebensqualität kann so auch in vergleichsweise jungen Jahren leiden. Der Referent thematisiert zudem Fragen wie: Wie kann ich einer Osteoporose vorbeugen? Wie kann diese behandelt werden? Wenn Knochenbrüche an Wirbelsäule, Arm oder Bein auftreten, wie kann man diese heutzutage auch im hohem Alter mit möglichst kleinen und wenig belastenden Eingriffen behandeln?

Termin: 22. Februar 2018 18:00 Uhr

Referent: Dr. Martin Lewandowski

Patientenverfügung

Patientenverfügung – Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht des Mediziners und des Sozialdienstes

Immer mehr Menschen befassen sich mit dem Thema Patientenverfügung. Trotzdem ist oft nicht bekannt, welchen Verbindlichkeitsgrad diese Form der Willenserklärung hat. Die Referenten geben Tipps und Hinweise über unverzichtbare Elemente einer Patientenverfügung, bringen Beispiele und zeigen, wie mit Patientenverfügungen im klinischen Alltag umgegangen wird.

Termin: 19. April 2018 18:00 Uhr  

Referenten: Prof. Dr. Michael Mohr und Dörte von Bloh

 

 

Prostata

Die Prostata im Fokus

Mit zunehmendem Alter eines Mannes kann sich die Prostata vergrößern. Bei der gutartigen Vergrößerung der Prostata sind es anfangs „nur“ unangenehme Symptome, die stören. Mit fortschreitendem Wachstum der Drüse können aber auch ernsthafte gesundheitliche Probleme auftreten. Der Vortrag stellt sowohl die Möglichkeiten der Vorsorge und Diagnostik dar, als auch die Optionen der medikamentösen und operativen Behandlung für dieses Krankheitsbild.

Termin: 1. November 2017 18:00 Uhr

Referent: Dr. Martin Sommerauer

Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich!

Prostatakrebs

Diagnose Prostatakrebs

Pro Jahr werden über 60.000 Männer neu mit der Diagnose Prostatakrebs konfrontiert, die die häufigste Tumorerkrankung bei Männern in Deutschland ist. Für die richtige Therapieentscheidung ist die Beratung der betroffenen Männer durch ein interdisziplinäres Expertenteam wichtig. In dem Vortrag werden die verschiedenen Therapieoptionen verständlich dargestellt und es besteht die Gelegenheit zur ausführlichen Diskussion.

Termin: 25. Januar 2018 18:00 Uhr

Referent: Dr. Martin Sommerauer

Rücken: Hexenschuss und Wirbelbruch

Hexenschuss bis Wirbelbruch – was tun?

Rückenschmerz ist das häufigste Leiden des Menschen. Der Referent erklärt, welche Ursachen der Schmerz im Rücken haben kann, wie man harmlosen und gefährlichen Schmerz unterscheidet, welche Untersuchungsmethoden angemessen sind und wie der Arzt helfen kann. Und die wichtigste Frage wird diskutiert: Wann muss wirklich operiert werden?

Termin: 7. Dezember 2017 18:00 Uh

Referent: Dr. Martin Lewandowski

Rücken: Moderne Behandlungsoptionen

Moderne Behandlungsoptionen bei Rückenerkrankungen                      

In der Behandlung schmerzhafter Rückenerkrankungen entwickeln sich die möglichen Therapien weiter, aber nicht alles ist für jeden gut. In diesem Vortrag stehen die verschiedenen Optionen im Mittelpunkt. Für Betroffene ist entscheidend, wann sie welche Möglichkeiten haben. Auch Grenzen der unterschiedlichen therapeutischen Ansätze werden thematisiert.

Termin: 18. Januar 2018 18:00 Uhr

Referent: Dr. Martin Lewandowski

Schilddrüsenvergrößerung

Schilddrüsenvergrößerung - Was tun? Wann ist welche Behandlung sinnvoll?

Häufigste Ursache für eine Schilddrüsenvergrößerung sind Jodmangel, eine Entzündung oder selten ein Tumor der Schilddrüse. In den meisten Fällen ist mit einer solchen Vergrößerung eine Veränderung der Schilddrüsen-Hormonproduktion verbunden. In verständlicher Form erläutert der Referent die Grundzüge der Erkrankung der Erkrankungen der Schilddrüse, die notwendigen Untersuchungen und die sich aus den verschiedenen Krankheitsbildern ergebenden Behandlungen. 

Termin: 1. Februar 2018

Referent: Dr. Christian Strube 

Schulter

Die Schulter im Fokus - sinnvolle konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten bei chronischen Schulterschmerzen oder Verletzungen

Das Schultergelenk ist komplex aufgebaut und unterliegt aufgrund seiner hohen Beweglichkeit und der überwiegenden Weichteilführung einem besonderen Belastungsprofil. Chronische Schulterschmerzen und verbleibende Beschwerden nach Verletzungen oder Instabilitäten der Schulter können zu einer erheblichen Belastung im Alltag und zu Funktionseinschränkungen führen. Der Vortrag zeigt sinnvolle aktuelle Behandlungsmöglichkeiten der Beschwerden, von der konservativen Behandlung über minimalinvasive, gelenkerhaltende arthroskopische Techniken bis zum Gelenkersatz bei erheblichen Verschleißsituationen und vollständigem Funktionsverlust.   

Termin: 21. November 2017 18:00 Uhr   

Referent: Prof. Dr. Michael Bohnsack

Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung erforderlich!

Sodbrennen

Sodbrennen – Was sind die Ursachen und wie sieht die richtige Behandlung aus?

Sodbrennen betrifft etwa jeden zehnten Bundesbürger. Oft wird die Ursache nicht richtig erkannt oder behandelt. In einem anschaulichen Vortrag erklärt der Referent die Hintergründe dieser „Volkskrankheit“.

Hier erfahren Sie
- wie das Problem durch Verhaltensänderungen beeinflusst werden kann
- wann welche Medikamente helfen können und
- unter welchen Konstellationen ggf. eine operative Korrektur sinnvoll erscheint.
Persönliche Fragen zum Thema sind erwünscht.

Termin: 15. März 2018 18:00 Uhr

Referent: Prof. Dr. Stephan M. Freys

 

 

 

 

 

Kontakt

Bei Fragen nach Kurszeiten, Kosten oder weiteren Informationen bzw. Anregungen sowie Anmeldungen wenden Sie sich bitte an 

DIAKO Gesundheitsimpulse

Gröpelinger Heerstraße 406 - 408

28239 Bremen

T 0421 6102 - 2101

F 0421 6102 - 2109
gesundheitsimpulse(at)diako-bremen.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen>