Urologie und Kinderurologie

Klinik für Urologie und Kinderurologie

Ein Team von fünf Fachärzten unter Leitung von Chefarzt Dr. Martin Sommerauer (Facharzt für Urologie, Andrologie und medikamentöse Tumortherapie) kümmert sich um das Wohl der urologischen Patienten im DIAKO und deckt ein breites Behandlungsspektrum ab.  

Die operative Behandlung der urologischen Tumorerkrankungen ist ein Schwerpunkt der Klinik. Großer Wert wird auf minimal-invasive und laparoskopische  OP-Verfahren ( Schlüssellochchirurgie) gelegt. Diese schonenden Eingriffe der kleinen Schnitte ermöglichen den Patienten eine möglichst schnelle Genesung nach dem Eingriff. 

Das Team kann auf eine moderne apparative Ausstattung zurückgreifen, und die Patienten profitieren von aktuellen innovativen Entwicklungen in der Medizin. 
Es besteht zudem  ein intensiver Austausch zwischen den Ärzten der einzelnen Fachdisziplinen. Die Behandlung von Tumorerkrankungen wird in der wöchentlichen  interdisziplinären Tumorkonferenz  entschieden.  

Besonders wichtig ist dem Urologen-Team die persönliche Zuwendung zu den Patienten und die Behandlung gemäß dem DIAKO Leitbild: Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Die Klinik für Urologie und Kinderurologie wurde für ihre hohe Qualität in der Akutschmerztherapie ausgezeichnet. 

Blasentumore

Die Photodynamische Diagnostik (PDD), bei der ein Farbstoff in die Blase eingebracht wird, der sich insbesondere im Tumorgewebe vermehrt anreichert, gehört in unserer Klinik zum Standard.Im Rahmen der Blasenspiegelung ist so eine bessere Darstellung des Tumors möglich und dadurch eine optimierte Therapie.Bei fortgeschrittenen Blasentumoren, die eine komplette Entfernung der Harnblase erfordern, kommen unterschiedliche Formen der Harnableitung zum Einsatz. Wann immer es möglich und sinnvoll ist, wird hier der Harnblasenersatz mittels einer Neoblase durchgeführt.

Prostatakarzinome

Bei der operativen Therapie des Prostatakarzinoms wird bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen eine nerverhaltende radikale Prostatektomie durchgeführt, wodurch bessere Kontinenz- und Potenzraten erzielt werden.

Nierentumore

Bei Nierentumoren ist nicht immer eine komplette Entfernung der Niere erforderlich. Oft  kann der Tumor organerhaltend operiert werden, was sich auf die Prognose dieser Patienten günstiger auswirkt.

Medikamentöse Tumortherapie

Auch auf dem Gebiet der medikamentösen Tumortherapie und der Chemotherapie besteht eine hohe Expertise und die Behandlung erfolgt stets auf der Grundlage  aktueller internationaler Leitlinien und in enger Kooperation mit den Ärzten der Onkologie. 

Gutartig vergrößerte Prostata

Neben den Tumorerkrankungen stellt auch die operative Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung einen weiteren Schwerpunkt der Klinik dar. Zum Einsatz kommt hier einerseits die so genannte bipolare oder Plasmaresektion der Prostata. Dieses Verfahren ist eine Weiterentwicklung der klassischen Prostataresektion (TUR-P) und ist für den Patienten mit weniger Risiken verbunden.

Desweiteren steht ein spezieller Prostata-Laser (Thulium-Laser) zur Verfügung, mit dem eine effektive und schonende Gewebeentfernung möglich ist. Durch die günstigen Eigenschaften dieses Lasers kann eine Operation zum Teil auch trotz der Einnahme blutverdünnender Medikamente durchgeführt werden. Auch die Behandlung besonders großer Prostaten ist mit diesem Laser möglich.

Weil im DIAKO auf unterschiedliche Verfahren zur operativen Therapie der Prostatavergrößerung zurückgegriffen werden kann, ist es möglich, die Patienten individuell zu beraten und das jeweils beste OP-Verfahren auszuwählen. 

Steintherapie

Auch die Steintherapie hat einen hohen Stellenwert im DIAKO. Hier stehen sogenannte flexible Endoskope zur Verfügung, mit denen nahezu jeder Bereich im Harntrakt erreicht werden kann und kleine Steine problemlos direkt zu entfernen sind. 
Bei größeren Steinen kommt ein spezieller Steinlaser zum Einsatz, mit dem der Stein vor der Entfernung zerkleinert wird. Bei größeren Nierensteinen wird die sogenannte Mini-PNL angewendet. Hier werden kleinste Endoskope direkt in die Niere eingebracht und können dann vor Ort die Steine effektiv zerkleinern. Die Steinfreiheit ist immer Ziel der Therapie. 

Das Ärzteteam

Ärzteteam
ltd. OberarztDr. Mark Kore Laaser m.laaser(at)diako-bremen.de
OberarztMichael Knappe m.knappe(at)diako-bremen.de
FunktionsoberarztDr. Ali Saljoughia.saljoughi(at)diako-bremen.de
FacharztLars Sokolowskyl.sokolowsky(at)diako-bremen.de 
AssistenzärztinFriederike Baudischf.baudisch(at)diako-bremen.de 

 

 

Klinikleitung

Dr. Martin Sommerauer
Chefarzt

Kontakt

Sekretariat
Andrea Warneke
T 0421 6102 -1741
F 0421 6102 - 1749
urologie(at)diako-bremen.de

Terminvergabe

Martina Ehlers
T 0421 6102 - 1750