Die Medizinische Klinik I / Gastroenterologie

Beruflicher Lebenslauf Dr. Carsten Moser

Beruflicher Lebenslauf Dr. med.  Carsten Moser 

 

Schulbildung

1974 – 1987 Rudolf-Steiner-Schule Hamburg Wandsbek-Farmsen, Abschluss  Allg. Hochschulreife

Zivildienst

1987 – 1989 Endo-Klinik Hamburg (20 Monate)

Universitätsstudium der Humanmedizin

1990 - 1997 Studium der Humanmedizin - Medizinische Fakultät der Universität
                        Hamburg

1993 - 1996 Forschungstätigkeit zum Promotionsvorhaben; Abteilung für Klinische
                        Chemie, Universitätskrankenhaus Eppendorf,
                        Prof. Dr. med. Christoph Wagener

Beruflicher Werdegang

1997 - 1998  Tätigkeit als Arzt im Praktikum im Querschnittgelähmten-Zentrum des 
                         BG-Unfallkrankenhauses Hamburg, Chefarzt Dr. med. G. Exner

1998          Promotion durch die Medizinische Fakultät der Universität Hamburg 

1998 - 2000  Assistenzarzt in der Neurologischen Abteilung des 
                         BG-Unfallkrankenhauses Hamburg, Chefarzt Dr. med. Hanisch

2000-2003  Assistenzarzt in der Abteilung Kardiologie Akut der Herz-Kreislauf-Klinik
                         Bevensen, Chefarzt Prof.  Dr. med. W. Kupper

Seit 2004          Assistenzarzt der Abt. f. Innere Medizin, Städtisches
                         Klinikum Lüneburg Chefarzt Prof. Dr. med. P.G. Lankisch

2006          Erwerb der Arztbezeichnung Facharzt für Innere Medizin 

2006          Erwerb der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

2007 - 2014  Oberarzt der Klinik für  Allgemeine Innere Medizin und
                         Gastroenterologie, Klinikum Lüneburg, Chefarzt
                         Prof. Dr. med. T. Kucharzik. Internistische Intensivstation, 
                         Gastroenterologische Funktionsdiagnostik
                         und Videokapselendoskopie

2010          Erwerb der Zusatzbezeichnung Internistische Intensivmedizin

2013          Erwerb der Arztbezeichnung Facharzt für Gastroenterologie

2014 - 2017  Leitender Oberarzt der Klinik für  Allgemeine Innere Medizin und
                         Gastroenterologie, Klinikum Lüneburg

2008 - 2017  KV-Ermächtigung für Ösophagusmanometrie und
                         Langzeit-pH-Metrie

2014 – 2017  KV-Ermächtigung für Videokapselendoskopie

Mai 2017          Chefarzt im Kollegialsystem der Medizinischen Klinik I im
                         Ev. DIAKO Krankenhaus Bremen

Ärztliche Qualifikationen & Weiterbildungen

Arztbezeichnung Facharzt für Innere Medizin

Arztbezeichnung Facharzt für Gastroenterologie

Zusatzbezeichnung Internistische Intensivmedizin 

Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Fachkunde Strahlenschutz in der Medizin

Fachkunde Strahlenschutz für interventionelle Radiologie/ERCP/PTCD

„Führungsführerschein“ von der TOP Managementberatung „Rückenwind für starke Führungskräfte“

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- & Stoffwechselkrankheiten (DGVS)

Deutsche Gesellschaft für Neurogastroenterologie & Motilität (DGNM)

Deutsche Gesellschaft für Endoskopie & Bildgebende Verfahren (DGE-BV)

Berufsverband Gastroenterologie Deutschland (BVGD)

Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)

Norddeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie NDGG 

Dissertation 

zur Erlangung des Grades eines Doktors der Medizin vorgelegt dem Fachbereich Medizin der Universität Hamburg mit dem Titel „Detektion tumor-assoziierter Punktmutationen im Kras-Protoonkogen in Stuhlproben von Patienten mit sporadischen kolorektalen Neoplasien“, abgeschlossen mit der Note Magna cum laude.

Publikationen

Moser C, Nollau P, Jeremias S, Weinland G, Wagener C (1994) Detection of Kras oncogene mutations in stool of patients with colorectal cancer, Kongress für Laboratoriumsmedizin, Berlin, Abstract 101: Lab med 18: 411

Nollau P, Moser C, Weinland G, Wagener C (1996) Detection of K-ras Mutations in Stools of Patients with Colorectal Cancer by Mutant-enriched PCR. Int J Cancer 66: 332-336

Nollau P, Moser C, Wagener C (1996) Isolation of DNA from Stool and Bodily Fluids for PCR Amplification. BioTechniques 20: 784-788

Jeremias S, Nollau P, Moser C, Weinland G, Wagener C (1994) Analysis of APC mutations in colorectal cancer by non-radioactive semi-automated DNA-sequencing, Kongress für Laboratoriumsmedizin, Berlin, Abstract 70: Lab med  18: 401

M. Rathmayer et al. [u.a. Moser C] für die DRG-Arbeitsgruppe und das Zeiterfassungsprojekt der DGVS (2015) Improvement of cost allocation in gastroenterology by introduction of a novel service catalogue covering the complete spectrum of endoscopic procedure. Z Gastroenterol 2015; 53(03): 183-198

Zurück zur Medizinischen Klinik I