Frauenklinik

Urogynäkologie: Therapie von Inkontinenz, Genitalsenkung und Beckenbodenschwäche

Mehr als jede dritte Frau über dem 50. Lebensjahr leidet unter Inkontinenz und/oder Senkungsbeschwerden im Beckenbereich, doch nur die wenigsten trauen sich, es anzusprechen. Dabei müsste heutzutage keine Frau mit diesen Problemen leben. Denn in vielen Fällen lässt sich eine deutliche Besserung, wenn nicht sogar komplette Heilung erzielen.

In unserer spezialisierten Sprechstunde wird ein auf Sie individuell abgestimmtes Therapiekonzept erstellt. Dieses kann zunächst konservative Maßnahmen wie physiotherapeutische oder medikamentöse Behandlung beinhalten, unter Umständen auch operative Schritte. In unserer Klinik kommen alle Verfahren der Senkungsoperation, sowohl vaginal als auch minimalinvasive, zum Einsatz. Auch die Implantation von unterstützenden Materialien, sogenannten Netzen, führen wir routinemäßig durch. Diesbezüglich gewährleisten wir jederzeit einen hohen Therapiestandard, da die Urogynäkologie in unserer Klinik einen besonderen Stellenwert einnimmt.

Bei komplexeren Fällen besteht im DIAKO zudem die Möglichkeit der interdisziplinären Behandlung gemeinsam mit unseren urologischen, chirurgischen und physiotherapeutischen Kollegen im Rahmen unseres zertifizierten Kontinenz- und Beckenbodenzentrums.

Sprechstunde des Beckenbodenzentrums
Dienstag 8 - 14 Uhr
Freitag 8.30 - 13 Uhr
T 0421  6102-2590

Leitung

Dr. Karen Wimmer
Chefärztin

Die Frauenklinik ist an dem interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrum beteiligt.